Die knappe humanoide Ressource

So langsam hat der Flurfunk es ja durchs Haus getragen. Ich bin nicht mehr unendlich verfügbar.

Vor 2 Wochen hieß es noch, „naja, das ist dann ja noch ein wenig hin“. Ich streute also hinterher, dass es in Arbeitstagen ausgedrückt eher noch so knapp mehr als 70 Tage wären. Wenn nichts dazwischen kommt.

Seit heute morgen scheint auch den kühnsten Rechenkünstlern klar zu sein, dass damit nicht mehr sicher ist, dass ich ihr Projekt zu Ende bringen kann. Und so geht es jetzt los, das Hauen und Stechen, wer denn wichtiger ist.

Ich lehne mich zurück, lasse die anderen sich prügeln und gucke amüsiert zu.

Advertisements