54 Tage

54 Tage lang hat uns die doofe Orthese begleitet, seit heute morgen 8:50 ist die Behandlung offiziell beendet.

Mein Gedankenkarrussell lief die letzten Tage im Dauerbetrieb, was wenn die Gradzahl immer noch nicht reicht? Wann endlich kann ich das Kind wieder auf den Bauch legen? Wann können wir mal wieder entspannt im Liegen stillen? Wenn es nicht gut ist, wie lange dauert es noch?

Der Termin heute morgen war wieder zum Kotzen. Dass man bei einem Termin 20 Minuten nach Praxisöffnung erst im Wartezimmer warten muss, und dann im ungeheizten Untersuchungszimmer mit entkleidetem Säugling nochmal 20 Minuten warten darf, Sorry, geht gar nicht. Zum Glück habe ich noch ein Moltontuch in der Wickeltasche dabei gehabt.

Die schlechtere Hüfte ist jetzt die bessere mit 65 Grad, die ehemals bessere hatte nur 62 Grad, oder er hat nicht so genau gemessen. Mit 18 Monaten wird dann nochmal per Röntgen kontrolliert, aber sicher bei nem anderem Orthopäden.

Und jetzt ziehe ich dem Kind seine Latzhose an, weil es endlich wieder geht.

Advertisements

Uff

Man kommt ja zu nix. Daher jetzt mal gesammelte Werke der letzten 10 Tage.

Fangen wir einfach mal vor ner Woche an, als das Drama begann. Wir waren zur U3 beim Kinderarzt und kamen mit der Diagnose „sehr unreife Hüfte“ nach Hause. Mit im Gepäck eine Überweisung zum Orthopäden.

Dort ging es auch gleich nachmittags hin und kaum ne Stunde später waren wir Besitzer einer Hüftbeugeschiene. Sieht fies aus, stört die Kleine inzwischen aber kaum. Ziel ist es, dass sich die Hüftpfanne sich besser ausbildet.

Klar weiß der Kopf, dass das alles richtig und wichtig ist, aber ehrlich, ich habe quasi 24 Stunden durchgeheult. Am nächsten morgen kam dann gleich die Hebamme direkt vom Nachtdienst vorbei, mehr für mich als alles andere. Die Schiene ist besonders deswegen blöd, weil das Strampeln bei Blähungen nicht mehr geht, die Begeisterung beim Kind war quasi grenzenlos (inzwischen ist es noch doof, aber auszuhalten). Außerdem passt man nicht mehr in den Schlafsack, im Fußsack vom Buggy schläft es sich jetzt aber auch ganz ok. Wie lange wir die Schiene noch brauchen, erfahren wir erst bei der Kontrolle am 19. Juli. Bitte Daumendrücken, dass wir da schon die erforderliche Gradzahl erreicht haben.

Kaum hab ich nicht mehr dauergeheult, hat das Frollein den Part übernommen, am letzten Sonntag gab es Schlaf tagsüber nur in homöopathischen Dosen, hallo 1. Entwicklungsschub.

Zum Glück hatten wir am Tag vorher schon alles vorbereitet für den Besuch von 5-6 Damen aus dem Vorbereitungskurs am Montag, so konnten wir den ganzen Tag einfach nur da sein und unsere kleinen Finger zum nuckeln bereithalten (Schnuller gehen nur ganz, ganz selten).

Der Besuch der Damen war anstrengend, aber für mich sehr positionsbestimmend. Nein, wir lassen hier niemanden lange schreien, wir sind vergleichsweise tiefenentspannt, schlaftechnisch im guten Mittelfeld, eine der wenigen die im Tuch tragen, die einzigen die schon von der Hebamme Rückbildungsübungen bekommen haben (und da wundern sich andere über ihre Rückenschmerzen) und verhältnismäßig gut informiert. Die Damen hatten dann zum Teil etwas mehr Sitzfleisch als erwartet, kurz nach 4 waren dann alle wieder weg. Nächstes Treffen dann zum Glück nicht bei mir.

Dienstag war dann wieder unsere Hebamme da, Zeit um die ein oder anderen Problemchen zu besprechen. Ich werde hier derzeit gerne beim Stillen angebrüllt, weil der Bauch schmerzt, die Hebamme bestätigte mich aber, trösten, weiterstillen. Dass mein Milchspendereflex nicht so schnell hinterherkommt, führt dazu dass es viel Wäsche gibt und ein guter Tag nur einen Shirtwechsel erfordert.

Gestern dann nochmal ein Treffen, diesmal mit den Mamis aus dem Yoga Vorbereitungskurs. Auch interessant, besonders weil wir da gestern die jüngsten waren. Ich habe mich allerdings nach 1,5 Stunden wieder auf den Heimweg gemacht, am Nachmittag war noch ein Kontrolltermin (sitzt die Schiene noch richtig, oder wie ich schon meinte, neues Quartal, neue Abrechnung, grrrr) beim Orthopäden angesagt.

Nach dem Termin konnte ich dann zu Hause erstmal die neu erstandene MySol ausprobieren. Schön, dass das Anlegen schneller geht als mit dem Tuch, gefühlt ist das Tuch aber doch immer noch ein bißchen umschließender (finde gerade keine bessere Beschreibung). Da mein eines Tuch eine Größe zu groß ist, habe ich mir jetzt noch eins in der richtigen Größe gegönnt, als Amazon Warehouse Deal sogar ~30€ günstiger.

Heute ist es dafür bisher super entspannt, es wird viel geschlafen und ich komme also auch mal zum Schreiben. Das kommt nämlich erst hinter essen, Wäsche waschen, für Ordnung sorgen und den Mann abends kuscheln.