Freitags-Füller

1. Mein Frühstück heute waren 2 Scheiben Vollkorntoast.

2. Ich muss nachher mal meinen Mann in den Keller schicken, das Bett fürs Wohnzimmer hochholen , weil ich das endlich erledigt haben will.

3. Also, ich sag ja immer: raus kommen sie alle irgendwann.

4. Es wäre ein Traum, Kindergeld, Elterngeld, alle Anträge einfach online.

5. Großes dislike für gar nichts, doofes Wort.

6. Das Kind im Bauch ist mit dem CTG gerade eher unzufrieden.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein hoffentlich früh schlafendes Kind, morgen habe ich nichts außer vielleicht Kinder kriegen geplant und Sonntag möchte ich eigentlich nicht zum CTG ins Krankenhaus, aber was sein muss!


Advertisements

Endlich Mutterschutz

Offiziell seit Samstag. Und schon hat man für nix Zeit.

Montag Arzttermin, Dienstag mittag Physiotherapie (ein Brustwirbel macht Ärger und ich bekomme das alleine gerade nicht in den Griff), nachmittags Massage. Daneben noch Einkaufen und schonmal den Papierkrieg beginnen.

Heute morgen dann Vorsorge beim Frauenarzt inkl. dem ersten Mal CTG (Frollein hält es für nen Boxsack, Wehen gab’s keine aufzuzeichnen), Hepatitis- und Beta-Streptokokken-Test. Zu Hause Mutterschaftsgeld-Antrag fertigmachen, hier kurz mal was bloggen, gleich einkaufen und Urkunden aus dem Schließfach holen, nachmittags nochmal zur Apotheke, Schilddrüsen-Speed abholen.

Morgen steht dann wieder Physiotherapie auf dem Plan, Freitag gibt es die Sommerreifen wieder. Am Wochenende geht unser Boot wieder ins Wasser, das will dann auch wieder eingerichtet werden, damit wir dort wieder schlafen können.

Am Montag geht’s weiter mit Physiotherapie und einem Kurzbesuch beim Frauenarzt um die Ergebnisse der Tests heute abzuholen. Die brauche ich nämlich zur Anmeldung im Krankenhaus am Dienstag.

Und zwischendrin sollte ich langsam dann mal ernsthaft die Kliniktasche packen. Noch 38 Tage. Sieht allerdings nicht danach aus, als würde es bald losgehen. Bauch nicht gesenkt, Köpfchen nicht fest im Becken, alles noch fest verrammelt.

Auch meine Frauenärztin sowie die Ärztin am Montag sind übrigens beide angetan von meinem Wunsch der ambulanten Geburt, nur alle anderen sind immer total überrascht bis entsetzt. Scheint in der Gesellschaft irgendwie nicht bekannt zu sein, dass im Krankenhaus bleiben kein Muss ist.

So, Kaffee ist alle, dann mal los ins Einkaufsgetümmel.