Vorsorge #2.3

20. Woche, Zeit für den 2. großen Ultraschall. Der Termin begann mit etwas Verwirrung, denn ich wollte am nächsten Termin noch keinen Zuckertest machen, weil bei der Terminvergabe mit falschem ET gerechnet wurde.

Als der Zuckertest verschoben war, konnte ich den Vorsorge-Termin dann ganz absagen und werde ihn bei der Hebamme machen. Von sich aus plant die Praxis nur 2 Hebammen-Termine ab der 32. Woche, aber es gibt kein Theater wenn man vorher schon Termine zur Hebamme organisiert.

Weiter ging’s mit der üblichen Pipi-Blutdruck-Wiegen-Runde. Alles gut, kurz ins Wartezimmer den neuesten Klatsch lesen und dann wurde ich auch schon aufgerufen.

Nein, keine Beschwerden, alles voll langweilig, ab zum Ultraschall. Gleich vorweg wurde uns die Männlichkeit zweifelsfrei präsentiert. Weiter ging es mit ein bißchen messen (330g) und durchchecken, Ventrikel ok, Nasenbein da, Kiefer geschlossen, Zunge rausstrecken, Magen zu sehen, Nieren auch, Herz pumpt fleißig, kein Whitespot diesmal, Harnblase gefüllt, 10 Finger und 10 Zehen dran. Und eine Vorderwandplazenta, huch? Dann ist es ja fast verwunderlich, dass ich den kleinen Kerl schon vor 4 Wochen bemerkt habe.

Also alles bestens und langweilig. Kann so bleiben finde ich.

Farbverwirrung

Wenn selbst Leute, die uns und das Kind samt Namen kennen (Mutter des Paten), auf Grund der Kleidungsfarbe davon ausgehen, dass das Hühnchen ein Junge ist, dann weiß ich auch nicht mehr. Grüne Jacke, Jeans mit Rüschen, dunkelblaue Schuhe, eindeutig ein Junge. *haarerauf*

Auf jeden Fall nervt es, gerade in Hamburg ist marine blau imho eine Farbe für alle Geschlechter („Es gibt keine falsche Farbe, so lange es marine blau ist.“) und ich halte leider auch gar nichts von rosanen Kinderschuhen. Das wäre nämlich die Alternative zu dunkelblau gewesen und allein schon wegen der Schmutzanfälligkeit ein NoGo.

IMG_4053.JPG
Jetzt wo ich dem Kind einen Pony geschnitten habe, fällt auch das Mädchen-Merkmal Haarspange weg, und nur deswegen, werde ich bestimmt keine an ihren Kopf klemmen. Vielleicht gleich ne blinkende Leuchtschrift an der Mütze, aber ob das mehr zählt als die Kleidungsfarbe, ich weiß ja nicht.

Alt und neu

Die Tiere draußen fressen sich Winterspeck an und auch ich werde langsam runder. Im Laufe der letzten Woche habe ich die Umstandsjeans aus der Unterbett-Aufbewahrung geholt und an Wochenende dann auch die anderen eingelagerten Klamotten ausgepackt. Nach mehreren Tagen Stückelarbeit ist jetzt auch endlich dieser Beitrag fertig.

Es war nicht viel, was ich damals gekauft habe und jetzt mit rumsauendem Kleinkind musste dann doch noch das ein oder andere Stück her. Hier jetzt im Bild mit was ich die nächsten 22 Wochen auszukommen gedenke. Fehlen nur die 3 oder 4 Fleecepullover, die ich eh trage und in denen sich ein Bauch unterbringen lässt.

Kamotten001

2 Jeans von Mamalicious im Bild, eine war gerade an der Frau. Leider rutschen sie noch, denn irgendwie bin ich mit 2 Kilo weniger gestartet, die jetzt fehlen. Gekauft habe ich die Jeans meist bei Amazon wenn sie gerade reduziert waren, so habe ich im Schnitt nur 25€ pro Hose ausgegeben. Eine kam erst kürzlich (glaube kurz nach dem Schwangerschaftstests) dazu, aber in der gleichen Größe.

Kamotten002

Neu, bzw, gebraucht eingezogen sind diese beiden Röcke, den unteren habe ich bei Frau-k.com bestellt und bin sehr begeistert, von der Bestellabwicklung und der Passform. Der Rock dürfte auch nach der Schwangerschaft noch passen. Der obere Rock kam über eBay für wenig Geld, ist aber eher so 2. Wahl, ein doofes sich verdrehendes Gummiband oben im Bauchteil nervt mich schon jetzt.

Kamotten003

Ganz neu sind diese beiden, ja wie soll ich sie nennen, Maas Natur nennt sie Wendetunika und Wollkleid. Ich werde sie eher wie Pullover einsetzen, als Kleid sind sie mir etwas zu kurz. Das Kleid war reduziert, sonst wäre es mir zu teuer gewesen. Beides keine speziellen Umstands-Teile, aber dehnbar und aktuell noch mit Platz am Bauch.

Kamotten004

Ganz alt sind diese 4 extra langen T-Shirts von C&A, zufällig entdeckt und auch gerne beim Yoga oder Sport getragen.

Kamotten005

Eigentlich Still-Shirts von Esprit, aber so bis zum 8. Monat dürften die auch noch über’n Bauch passen.

Kamotten006

Auch alt sind diese Umstands-T-Shirts von H&M, quasi das Standard-Modell.

Kamotten007

Diese Bluse habe ich erst während der Stillzeit gekauft, bringt aber auch genügend Platz mit für nen Bauch. Gleiches Modell in blau/weiß-kariert liegt auch noch untern Bett, aber das ist dann eher was für den Frühling.

IMG_4039.JPG

Das teuerste neue Stück ist ein Kapuzenmantel von Mamalila, dazu gehören 2 Einsätze, einer für die Schwangerschaft und einer zum Tragen. Den Einsatz zum Tragen kann vorne oder hinten eingezippt werden, getestet habe ich es noch nicht. Auch ohne Einsätze finde ich den Mantel jetzt schon toll und hoffe, dass er mich lange begleiten wird.

IMG_4038.JPG

Hat ja noch gefehlt

Eine Schwangerschaft ohne Erkältung zählt ja quasi nicht und entweder mein Mann hat mich jetzt doch noch angesteckt oder ich habe es aus dem Elterncafé letzte Woche mitgenommen.

So gab es heute dann auch nur Minimalprogramm, Kräfte schonen bis Oma Urlaub hat (morgen 16:00 wahrscheinlich). Die Hoffnung auf etwas Schlaf am Mittag erfüllte sich nicht wirklich 2 Häppchen mit insgesamt 30 Minuten waren viel zu wenig, vor allem nach einer schlechten Nacht.

Nachmittags dann schnell noch Zutaten für Hühnersuppe aus dem Supermarkt und Nasenspray aus der Apotheke besorgt. Zu Hause dem Huhn ein heißes Bad im Schnellkochtopf eingelassen und versucht das Kind bei Laune zu halten. Den Mann hatte ich um pünktlichen Feierabend gebeten, was aber nur so lala klappte.

Und jetzt möchte ich eine Wunderheilung über Nacht oder mindestens morgen ein Zuckerpups-Kind. Dann ist vielleicht morgen auch der letzte Umstandsklamotteneinkauf hier eingetrudelt und ich kann Euch alles zeigen.