Freitags-Füller

1. An manchen Tagen möchte ich auch mal weniger intelligent sein, vielleicht ließe sich einiges dann besser ertragen.

2. Ich stehe nicht auf James Bond.

3. Gestern hat mein Mann schon wieder gesagt, dass man nicht schon um 20:30 ins Bett gehen kann, ich finde schon..

4. Immer wenn der Wecker klingelt ist es im Bett erst so richtig gemütlich.

5. Am 31. Oktober gibt es wohl ein kleines Feuer bei uns im Garten.

6. Ich will Feierabend und Wochenende und zwar so schnell wie möglich.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf was leckeres zu Essen, morgen habe ich einen Termin mit der Fitnesstrainerin geplant und Sonntag möchte ich ein wenig Ordnung in das Chaos namens Gästezimmer bringen und ein paar Dinge bei eBay einstellen!

Advertisements

Ein Plan

Gestern Abend kam die Antwortmail der Hebamme (ich hasse ja telefonieren mit quasi unbekannten Menschen und ja, schnelle Antworten auf Mails gibt eindeutig Pluspunkte bei mir), klar kann man das so machen. Super, ich werde mich dann nach dem Termin bei der Frauenärztin übernächste Woche bei Ihr melden.

Heute morgen dann zum Blutabzapfen zum Arzt. Hauptsächlich um zu gucken, ob die Schilddrüsenwerte besser geworden sind (habe eine Unterfunktion, die schon seit 2 Jahren behandelt wird, Dosis muss in der Schwangerschaft angepasst werden). Bei der Gelegenheit bat ich dann gleich noch drum auch den Toxoplasmose-Test mitzumachen. Meine Krankenzusatzversicherung zahlt 80% der Kosten, das ist mir dann den Eigenanteil von ca, 5€ und das Porto wert.

Das Wissen ob ich Toxoplasmose bereits hatte, möchte ich auch nur haben, um ein wenig beruhigter Fleischerzeugnisse zu essen die eher grenzwertig sind. Soviel Mett-Brötchen, Regenwürmer und sonstiges was ich schon gegessen habe, gehe ich stark davon aus, dass ich Antikörper habe. Vom Dreck in dem ich als Kind gespielt habe, mal ganz zu schweigen.

Hrmpf 2

Ich sollte Lotto spielen, immerhin schaffe ich es aus Listen mit mir quasi unbekannten Hebammen auf Anhieb genau die rauszupicken, die Urlaub Anfang Juni hat.

Nachdem ich jetzt nen Tag drüber nachgedacht habe, komme ich jetzt zu diesem Schluss:

– anders kann es eh immer kommen
– lieber eine Vorbereitung aus einer Hand, als alles mit ner zweiten Wahl
– im Wochenbett werde ich dann halt mit einer Vertretung leben müssen, 2 Wochen übertragen oder 2 Wochen zu früh loslegen

Ich hoffe jetzt die Hebamme sieht das genauso und meine Suche ist zu Ende und die Vorsorge in 6 Wochen dann bereits mit/bei Ihr stattfindet.

Hrmpf

Ich hatte einen heißen Tipp bekommen, was eine Beleghebamme angeht. Leider hat die genau dann wenn’s los geht Urlaub. Gleich dazu bekam ich die Info, dass 2 weitere Damen von der Liste des Krankenhauses bis dahin weggezogen sind. Nr. 4 ist noch in Elternzeit und Nr. 5 ist mir zu weit weg.

Das war die Liste. Super. Und eigentlich bin ich ja richtig früh dran.

Also Plan B, Im Krankenhaus nehmen was kommt, spart auch das Geld für die Rufbereitschaft.

Bleibt die Suche nach Vor-/Nachsorge-Hebamme. Die Ortshebamme ist nicht mein Fall. Sorry, aber mit nem großen Hund für’s Bild posieren, ne ist mir nicht sympathisch.

Also einen Ort weiter gucken. Dort gibt es die Star-Hebamme, zig tolle Bewertungen im Netz, unter anderem von meiner Schwester, ok, da unsere Geschmäcker weit auseinander liegen, heben wir die mal für Plan F oder so auf.

Zum Glück gibt’s noch ein paar weitere, jetzt erstmal eine angemailt. Innerhalb von wenigen Stunden ne Antwort, ich kenne die auch von früher aus dem erweiterten Sport-Freundeskreis, Spross einer Großfamilie. Jetzt hoffe ich, dass Ihr Urlaub eher Ende Juni liegt. Oder die Vertretung nett ist. Daumendrücken, ja?

Geklärt

Seit gestern steht unser Boot an Land und da ist beim Mann der Kopf wieder ein wenig freier. So haben wir heute morgen zusammen besprochen was ich bis zum nächsten Frauenarzt-Termin in 2 Wochen geklärt haben wollte.

Es wird keine weitere Diagnostik außer dem regulären Ultraschall geben. Sollte dabei was auffallen, wird neu entschieden.

Ich gehe 2 Jahre in Elternzeit, da es finanziell gehupft wie gesprungen ist und wie es nach 1 oder 2 Jahren auf dem Arbeitsmarkt aussieht kann eh keiner sagen. Bißchen doof ist, dass mein Chef genau zu diesem Zeitpunkt 2 Wochen geschäftlich unterwegs ist, aber dann wird er es halt per e-Mail erfahren.

Wenn es finanziell passt, werden wir weiter in die Pensionskasse einzahlen, die bisher über Netto-Verzicht gespeist wird, denn eine neue Altersvorsorge mit neuen Gebühren und geringeren Zinsen macht keinen Sinn.

Nach dem Termin werden wir, sofern alles in Ordnung ist, dann auch der Verwandtschaft und Bekanntschaft die freudige Botschaft mitteilen.

Auch wenn das evtl. wieder sehr früh für solche Überlegungen ist, wie schon bei der Hochzeit mag ich es, wenn zumindest der Masterplan rechtzeitig steht 😉

Finanzplanspiele

Da ich meinem Arbeitgeber möglichst frühzeitig sagen möchte, wie ich Elternzeit nehmen werde, rechne ich gerade ein wenig hin und her.

Wirklich positiv ist, dass 2013 Kredite abbezahlt sind, die ich alleine bestritten habe. Zusammen sind das über 400€ im Monat die nicht mehr reinkommen müssen. Außerdem fallen Mitgliedsbeiträge von mindestens 50€ ab Ende des Jahres weg. Was auch Geld spart, ist die tägliche Verpflegung, die ich nicht mehr teuer unterwegs jagen muss.

Soweit der einfache Teil. Und jetzt kommt unser netter Staat. Der bietet mir 2 Möglichkeiten, 12 bzw. 10 (wegen Mutterschutz) Monate volles Elterngeld, oder 24 bzw. 22 das halbe.

Variante 1 heißt gleichzeitig, es lohnt sich in meinem Fall die Kombi Steuerklasse 3/5 nicht, da der Unterschied zu gering ist. Also für den Mann nicht mehr netto als jetzt, bei mir weniger netto und eine kräftige Nachzahlung an Steuern fürs’s Elterngeld.

Variante 2 macht die Steuerklassenkombi attraktiv, unterm Strich haben wir zusammen das gleiche netto zur Verfügung, nur eine kleine Steuernachzahlung und keine Kosten für eine KiTa (Schleswig Holstein ->; Eigenanteil ~400€) im 2. Jahr.

Nicht schwer zu erraten welche Variante ich bevorzuge, oder? Und da wundert sich noch jemand über Fachkräftemangel.

Freitags-Füller

1. Auch du je, dieser ganze Pränataldiagnostikkram ist irgendwie schwer zu entscheiden, und das Internet war bisher so gut wie gar nicht hilfreich. Vielleicht hat von Euch ja einer ne Meinung.

2. Der Wahnsinn im Büro liegt saisonbedingt mal wieder auf ganz hohem Niveau.

3. Nebeneinkünfte in der Elternzeit, Steuerklassen, Zusammenveranlagung. Lauter Dinge über die ich mir die nächsten 2 Wochen mal Gedanken machen muss.

4. Ein Leben ohne Kaffee (zumindest tageweise) ist vielleicht doch möglich.

5. Aufpassen, Ende nächster Woche soll es kalt werden, schon die Winterpuschen am Auto?

6. Geburtstagsgeschenke für Nichten und Neffen haben wir dieses Jahr nicht auf die Reihe gebracht, dafür gibt es dieses Jahr etwas größere Weihnachtsgeschenke.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Couch, Bett und meinen Mann , morgen habe ich einen kurzen Besuch im Hafen geplant geplant und Sonntag möchte ich es mal wieder zum Tanzkurs schaffen !